In Köln stehen reichliche Dachflächen zur Verfügung, die sich für eine Solaranlage (PV) eignen. Es bestehen Bestrebungen zumindest bei Neubauten die Installation von Dach- oder Fassaden-PV-Anlagen vorzuschreiben. Ich frage ob es möglich ist auch im Gebäudebestand die Nachrüstung verpflichtend zu machen. Es gibt Beispiele wo die Nachrüstung, sei es bei der Gebäudeheizung oder im Kfz-Bereich, zur Pflicht gemacht wird..

Unser Energiebedarf in Deutschlan und damit auch in Köln wird weiter zunehmen, bedingt durch Elektromobilität oder Klimaanlagen. Im Strombereich sind wir auf einem guten Weg mit dem Einsatz der EE sowohl bei der Windenergie als auch bei PV. In den anderen Bereichen Wirtschaft, Gebäude und Verkehr hinken wir hinterher und der Bedarf an Stromenergie ist immens und lediglich durch Wind und Sonne kaum zu decken. Fazit: es wird noch unendlich viel an Sonnen- und Windenergie benötigt.
Während die Installation von WKAs mehr größeren Firmen oder Bürgerenergiegenossenschaften vorbehalten bleibt ist die Installation einer Solaranlage auf den Dächern von Wohngebäuden auch für Einzelpersonen interessant. Und wie Umfragen zeigen besteht hierfür großes Interesse. Auf meinem privaten Häuschen ließe sich das unproblematisch realisieren und ist heute fast ein Kinderspiel. Hingegen haben die Eigentümer von Eigentumswohnungen in Mehrfamilienhäusern nur wenig Gestaltungsraum, da die Errichtung einer Dach-PV-Anlage die Zustimmung aller Miteigentümer erforderlich macht. Das erfordert einen langen Überzeugungsprozess den nur wenige schaffen, auch wenn es finanziell sich lohnt (und ökologisch sowieso). Um dennoch hier voran zu kommen bedarf es Unterstützung seitens des Gesetzgebers, z.B. die 100%-Zustimmung im Wohnungseigentumsgesetz in eine einfache Mehrheit umzuwandeln (so wie das jetzt für den Einbau von Stromtankstellen in der TG vorgesehen ist) oder den Hausbesitzern zur Auflage macht, innerhalb einer Frist von z.B. 10 Jahren aufzurüsten.
Da dieses Gesetz ein Bundesgesetz ist könnte es ein langer Weg sein und es wäre zu prüfen, ob die Stadt Köln nicht in seiner Bauordnung eine solche Bauvorschrift aufnimmt.

Ein Kommentar

  1. Sehr wichtig, ich unterstütze diese Anfrage voll und ganz!! Erneuerbare Energien sollten gefördert werden wo es nur geht, im öffentlichen wie im privaten Sektor, um die Unabhängigkeit von fossil erzeugtem Strom so schnell wie möglich zu erreichen! Dies ist nicht nur ökonomisch, sondern auch ökologisch in höchstem Grade sinnvoll und sogar dringend notwendig.

Kommentarfuntkion geschlossen.