Warum wird Porz Mitte nicht als Bezirkszentrum entwickelt?

Die vorgesehene Entwicklung des Porzer Gebietes entlang verschiedener Entwicklungsachsen mit Fokus auf die Kölner Innenstadt bzw. entlang der Frankfurter Straße setzt voraus, dass eine ausreichende Verkehrsinfrastruktur vorhanden ist, was in Bezug auf die unterschiedlichen Verkehrsträger in absehbarer Zeit nicht gegeben ist.

Vielmehr ist der ÖPNV bereits überlastet, regelmäßig Stau auf der Kölner/Siegburger Straße und noch immer keine durchgängige schnelle Radverbindung ohne Gefährdung des „gemütlichen“ Fuß- und Radverkehrs am Rhein in Sicht.

Durch eine umfassende und konsequente Stärkung von Porz Mitte als attraktives Bezirkszentrum und eine optimale Verkehrsanbindung der Bezirksteile – insbesondere in Bezug auf den Radverkehr, da es sich v.a. um Radverkehrsentfernungen handelt – ließe sich die Verkehrsmenge entlang der genannten Achsen reduzieren.
Das in Arbeit befindliche ISEK sollte entsprechend ausgeweitet werden.

Da Porz in den vorliegenden Zielkarten z.B. auch keine Verbindung zum Grünkonzept erhalten hat, sollte alternativ die Formulierung und Entwicklung einer eigenen Grünkonzeption erfolgen.